Zum Ausklang der Hinrunde trifft der TUS Medebach am Sonntag im Derby auf die SG Grafschaft. Wie Staffellleiter Potthöfer telefonisch bestätigte, wird es keine Generalabsage auf Bezirksebene geben, und da der Platz am Donnerstag bereits größtenteils schneefrei war, sollte das Spiel also stattfinden. Medebach hat mit einem Sieg die Möglichkeit, erstmals in dieser Saison die Abstiegsplätze zu verlassen, das sollte Motivation genug sein. Die letzten beiden Begegnungen liefen aus Sicht des TUS eher unglücklich: Jeweils kurz vor Saisonbeginn verlor man zunächst bei den Fußballstadtmeiseterschaften in Referinghausen im Elfmeterschießen. Wenige Woche später unterlag man daheim im Kreispokal mit 1:3, allerdings nachdem ein regulärer Treffer von Andre Ricken kurz vor Ende der Partie – das wäre das 2:1 gewesen – vom Schiedsrichter nicht anerkannt wurde. Das letzte Aufeinandertreffen in der Meisterschaft entschied Medebach mit 4:1 für sich.

Es war also zumeist spannend in den letzten Spielen, und so ist in dem Spiel kein eindeutiger Favorit auszumachen. Personell sieht es beim TUS ganz gut aus, auch wenn Jan Vieweger, Dominik Müller, Florian Niggemeier und Enrico Schmiedeler unter der Woche mit Erkältungen zu kämpfen hatten. Nachdem auch Till Riedel wieder ins Abschlusstraining einsteigen wird, steht wohl der komplette Kader zur Verfügung.

Die SG Grafschaft ist immer noch auf der Suche nach einem neuen Trainer, nachdem Michael Peters vor kurzem zurück getreten ist. Hartnäckig hält sich der Name Hubertus Albers in der Gerüchteküche, wenn auch noch kein Vollzug gemeldet wurde und Jan Eickhoff momentan für die Mannschaft verantwortlich zeichnet. Mal sehen, wer es am Ende macht, sowohl bei der SG, als auch am Sonntag im Hansestadion.

Aktuelles – Archiv

Sponsoren