Tabellenletzter gegen Tabellenvorletzter, so heißt es am Sonntag um 14.30 Uhr in Medebach, wenn sich der TUS Aue-Wingeshausen vorstellt. Die Vorzeichen dürften damit für alle klar sein, wobei beide Mannschaften in den letzten Begegnungen einen leichten Aufwärtstrend verzeichnen konnten.

Aue-Wingeshausen verfügt über den jüngsten Bezirksligakader und schaffte seit der Saison 03/04 den Aufstieg aus der B-Liga bis in die Bezirksliga. Nach verhaltenem Start wurde letzte Woche der FC Cobbenrode mit 3:0 nach Hause geschickt und man zog so wieder an Medebach vorbei und übergab diesem die „Rote Laterne“. Aue-Wingeshausen verkürzte den Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen damit auf 3 Zähler, bei Medebach sind es noch 2 Zähler mehr.

Dem Gast wird im allgemeinen nachgesagt, dass er seine Spiele mit einem hohen Einsatz bestreitet. Hier wird Medebach erst einmal dagegen halten müssen, um dann vorne auf die Treffsicherheit des letzten Heimspiels (5:1 gegen Arpe/Wormbach) zu hoffen. Die Gäste spielten in der Fremde bislang 3 x Unentschieden, möglicherweise dürfte in dem Spiel auch Geduld gefragt sein.

Medebach muss neben Till Riedel (Rippenbruch) diesmal auch Janis Schierok und Vitalis Paul (beide beruflich ersetzen), dazu wird Georg Drilling (Wadenverhärtung) vermutlich ebenso ausfallen. Man hofft, dass Andre Hülsmann (Grippe) bis Sonntag wieder auf die Beine kommt, auch Peter Ricke (ebenfalls Grippe) ist noch angeschlagen.

Aktuelles – Archiv

Sponsoren