Tabellenletzter gegen Tabellenvorletzter, so hei√üt es am Sonntag um 14.30 Uhr in Medebach, wenn sich der TUS Aue-Wingeshausen vorstellt. Die Vorzeichen d√ľrften damit f√ľr alle klar sein, wobei beide Mannschaften in den letzten Begegnungen einen leichten Aufw√§rtstrend verzeichnen konnten.

Aue-Wingeshausen verf√ľgt √ľber den j√ľngsten Bezirksligakader und schaffte seit der Saison 03/04 den Aufstieg aus der B-Liga bis in die Bezirksliga. Nach verhaltenem Start wurde letzte Woche der FC Cobbenrode mit 3:0 nach Hause geschickt und man zog so wieder an Medebach vorbei und √ľbergab diesem die „Rote Laterne“. Aue-Wingeshausen verk√ľrzte den Abstand zu den Nichtabstiegspl√§tzen damit auf 3 Z√§hler, bei Medebach sind es noch 2 Z√§hler mehr.

Dem Gast wird im allgemeinen nachgesagt, dass er seine Spiele mit einem hohen Einsatz bestreitet. Hier wird Medebach erst einmal dagegen halten m√ľssen, um dann vorne auf die Treffsicherheit des letzten Heimspiels (5:1 gegen Arpe/Wormbach) zu hoffen. Die G√§ste spielten in der Fremde bislang 3 x Unentschieden, m√∂glicherweise d√ľrfte in dem Spiel auch Geduld gefragt sein.

Medebach muss neben Till Riedel (Rippenbruch) diesmal auch Janis Schierok und Vitalis Paul (beide beruflich ersetzen), dazu wird Georg Drilling (Wadenverh√§rtung) vermutlich ebenso ausfallen. Man hofft, dass¬†Andre H√ľlsmann (Grippe) bis Sonntag wieder auf die Beine kommt, auch¬†Peter Ricke (ebenfalls Grippe)¬†ist noch¬†angeschlagen.

Aktuelles – Archiv