Der TUS Medebach musste sich dem Titelaspiranten VfB Marsberg geschlagen geben und unterlag verdient mit 0:2. Tief stehen, lange das 0:0 halten und gef├Ąhrliche Konter setzen, das waren die Vorgaben f├╝r den TUS. Doch bereits nach 11 Minuten musste man das 0:1 hinnehmen, voraus gegangen war ein verlorener Zweikampf auf dem Fl├╝gel und ein Stellungsfehler im Deckungszentrum. Marsberg war die bessere Mannschaft, Medebach hielt aber dagegen und fuhr selbst einige gef├Ąhrliche Angriffe. Man scheiterte aber immer wieder daran, dass die letzte Genauigkeit im Spiel in die Spitze fehlte. Jan Vieweger scheiterte mit seinem Versuch aus spitzem Winkel an Torh├╝ter M├╝ller, ansonsten war es nur Markus L├╝bbert per Fernschuss, der auf das Tor schoss, unter dem Strich zu wenig. Marsberg demonstrierte, warum man die beste Hintermannschaft der Bezirksliga stellt, hatte selbst noch einige M├Âglichkeiten, die aber ebenfalls alle zu ├╝berhastet abgeschlossen wurden. Au├čerdem lag Torj├Ąger Schemp bei Andre Ricken sicher an der Kette.

In der zweiten Halbzeit war Medebach weiterhin bem├╝ht, den Ausgleich zu erzielen, konnte aber keinen Druck nach vorne entwickeln. Marsberg brauchte lange bis zur endg├╝ltigen Entscheidung, die fiel dann in der 70. Minute, als Schemp mit seiner ersten Gelegenheit das 2:0 erzielte. Damit war die Messe gelesen und Marsberg konnte den R├╝ckstand zur Tabellenspitze auf 4 Z├Ąhler verk├╝rzen.

Neben Andre Ricken konnte vor allem in der ersten Halbzeit Dominik M├╝ller mit gutem Spiel ├╝ber die Au├čenbahn ├╝berzeugen. Janis Schierok stand erstmals in der Anfangsformation und machte seine Sache gut. Michael Padberg war an den Gegentoren machtlos.

Aktuelles – Archiv