Der TUS Medebach musste sich dem Titelaspiranten VfB Marsberg geschlagen geben und unterlag verdient mit 0:2. Tief stehen, lange das 0:0 halten und gefährliche Konter setzen, das waren die Vorgaben für den TUS. Doch bereits nach 11 Minuten musste man das 0:1 hinnehmen, voraus gegangen war ein verlorener Zweikampf auf dem Flügel und ein Stellungsfehler im Deckungszentrum. Marsberg war die bessere Mannschaft, Medebach hielt aber dagegen und fuhr selbst einige gefährliche Angriffe. Man scheiterte aber immer wieder daran, dass die letzte Genauigkeit im Spiel in die Spitze fehlte. Jan Vieweger scheiterte mit seinem Versuch aus spitzem Winkel an Torhüter Müller, ansonsten war es nur Markus Lübbert per Fernschuss, der auf das Tor schoss, unter dem Strich zu wenig. Marsberg demonstrierte, warum man die beste Hintermannschaft der Bezirksliga stellt, hatte selbst noch einige Möglichkeiten, die aber ebenfalls alle zu überhastet abgeschlossen wurden. Außerdem lag Torjäger Schemp bei Andre Ricken sicher an der Kette.

In der zweiten Halbzeit war Medebach weiterhin bemüht, den Ausgleich zu erzielen, konnte aber keinen Druck nach vorne entwickeln. Marsberg brauchte lange bis zur endgültigen Entscheidung, die fiel dann in der 70. Minute, als Schemp mit seiner ersten Gelegenheit das 2:0 erzielte. Damit war die Messe gelesen und Marsberg konnte den Rückstand zur Tabellenspitze auf 4 Zähler verkürzen.

Neben Andre Ricken konnte vor allem in der ersten Halbzeit Dominik Müller mit gutem Spiel über die Außenbahn überzeugen. Janis Schierok stand erstmals in der Anfangsformation und machte seine Sache gut. Michael Padberg war an den Gegentoren machtlos.

Aktuelles – Archiv

Sponsoren