Bereits am Donnerstagabend trifft der TUS Medebach in einem vorgezogenen Spiel des vierten Spieltages auf den TUS Velmede-Bestwig. Die Hausherren liegen mit drei Punkten auf dem zehnten Rang, Medebach ziert noch ohne Punktgewinn das Tabellenende, da dürfte man in beiden Lagern andere Pläne gehabt haben. So verloren beide Mannschaften auch am Sonntag ihre Spiele, Medebach mit 1:3 in Cobbenrode, Bestwig mit 0:4 in Allagen.

Im Vorjahr trennte man sich auf der Bestwiger Asche 1:1, ein Ergebnis, mit dem Mann aus Medebacher Sicht auch diesmal leben könnte, um die 0 in der Punktespalte der Tabelle los zu werden. Dazu muss man sehen, dass man die mit einigen spielstarken Akteuren gespickte Heimelf nicht zur Entfaltung kommen lässt und den Mittelfeldstrategen Burhan Kaya in den Griff bekommt. Auch auf Gülgünül, Gahler und Fiedler sollte man ein Auge werfen.

Personell gibt es in Medebach wenig neues. Peter Ricke wird weitere drei Wochen fehlen, er hat unter der Woche Spritzen bekommen gegen seinen Muskelfaserriß am Muskelansatz. Till Riedel ist nach einer Leistenverletzung jetzt ebenfalls fraglich. Jan Althaus befindet sich im Aufbautraining, ein Einsatz kommt aber noch zu früh. Nicht dabei sind auch Janis Schierok und Tobias Craan. Möglicherweise kann Jan Müller wieder eingesetzt werden, der sich am Freitag bei einem Arbeitsunfall eine Gehirnerschütterung zugezogen hatte und das Wochenende im Krankenhaus verbrachte. Wieder im Kader ist Vitalis Paul, auch die Jugendlichen Klaus Nolten, Enrico Schmiedeler und Daniel Köster gehören wieder zum Aufgebot.

Aktuelles – Archiv

Sponsoren