Auch aus Cobbenrode kam die 1. Fußballmannschaft ohne Punkte nach Hause und steht damit als einzige Mannschaft noch ohne Punktgewinn am Tabellenende. In einem Spiel, dass lediglich Kreisliga-A-Niveau entsprach, erwischten die Hausherren den besseren Start und gingen früh per Kopfball mit 1:0 in Führung. Medebach konnte den Schock aber verdauen und nach einer halben Stunde ausgleichen: Jan Vieweger schickte Andre Ricken mit schönem Diagonalball auf die Reise, und dieser schob überlegt zum Ausgleich ein. Das Unentschieden zur Pause entsprach dem Spielverlauf.

Nach dem Wechsel konnte Medebach mehr Akzente setzen. Hinein in die stärkste Phase, in der man mit teilweise guten Kombinationen im Mittelfeld gefallen konnte, musste man aber das 2:1 durch Schmidt hinnehmen, der ins lange Eck traf. Jan Vieweger und Andre Ricken boten sich noch ein paar Gelegenheiten, die Schüsse waren allerdings allesamt zu unplatziert. In der Schlussminute gelang Cobbenrode dann noch das 3:1.

Fazit: Medebach war in den letzten Spielen immer dicht dran am Punkt. Den gilt es jetzt unbedingt in den nächsten Aufgaben zu holen! Bei Medebach gefielen Jens Fresen, der aus der Tiefe immer wieder das Offensivspiel ankurbelte, Patrick Linn auf der Verteidigerposition und Jan Vieweger, der  nach vorne einige Akzente setzen konnte. Torhüter Michael Padberg war an den Gegentreffern machtlos und hielt, was zu halten war. Auch Andre Hülsmann erfüllte seine Aufgabe im Mittelfeld gegen David Hufnagel. Einen Schock musste der Mittelfeldspieler aber nach Spielende verkraften, als er in der Kabine feststellte, dass seine zweiten Fußballschuhe (Wert 160 €) während der Halbzeit wohl gestohlen worden waren. Der FC Cobbenrode ist derzeit um Aufklärung bemüht.

Drei Debütanten gab es im Verlauf der zweiten Halbzeit zu feiern: Daniel Köster, Enrico Schmiedeler (beide freigeholt) und Klaus Nolten (kam aus der A-Jugend) kamen auf Grund von Personalengpässen zum Einsatz und erfüllten ihre Aufgaben.

Die nächsten beiden Spiele hat der TUS Medebach vorgezogen: Bereits am Donnerstag spielt man um 19.30 Uhr in Bestwig und entsprach damit einem Verlegungswunsch  des TUS Velmede/Bestwig (Kreisschützenfest.)

Das nächste Heimspiel gegen Oeventrop wurde ebenfalls vorgezogen und findet bereits am Sonntagmorgen (14. September) um 11 Uhr im Hansestadion an. Grund ist auch hier das Kreisschützenfest in Hallenberg. Medebach bedankt sich bei Oeventrop für das Entgegenkommen.

Aktuelles – Archiv

Sponsoren