Der TUS Medebach musste zum Saisonstart in Brilon mit einem nicht erwarteten 1:6 eine herbe Auftaktniederlage einstecken. Trotz des klaren Ergebnisses ist die Schlappe vermeidbar gewesen, nach 35 Minuten stellte man einfach den Spielbetrieb ein.

Bis dahin sahen ca. 300 Zuschauer einen nervösen Spielverlauf mit zahlreichen Fehlern auf beiden Seiten. Christian Lübbert brachte seine Farben schließlich nach einer halben Stunde mit einem Lupfer in Führung. Nur zwei Minuten später entschärfte Brock einen Linksschuss von Jan Vieweger. In der Folgezeit verhielt sich Medebach aber viel zu passiv und musste noch vor der Pause das 1:1 hinnehmen. Aber der Reihe nach: Zunächst gab es nach einem Foul von Till Riedel an Björn Zimmermann zurecht Strafstoß, diesen konnte Schlussmann Michael Padberg allerdings parieren. Trotzdem erlaubte Medebach dem Aufsteiger eine weitere Chance, als ein langer Freistoß über die Abwehr segelte, und schließlich von Zimmermann über die Linie gedrückt wurde. Einige Spieler aus dem Medebacher Defensivverbund beteuerten nach dem Spiel, dass das mit der Hand passiert sei. Das 1:1 zur Pause ging insgesamt in Ordnung.

Nach dem Wechsel dauerte es genau 30 Sekunden, bis erneut Brilon zuschlug. Zimmermann drückte eine Koschka-Hereingabe über die Linie und stürzte Medebach in einen Schockzustand. Anders ist es nicht zu erklären, dass binnen von 15 Minuten weitere drei Treffer folgten. Nach einem Pfostenschuss von Jan Müller stellte schließlich der eingewechselte Stefan Vogel den 6:1 Endstand her.

Medebach wird sich in den nächsten Partieen entscheidend steigern müssen, will man einen klassischen Fehlstart wie im Vorjahr vermeiden.

Aktuelles – Archiv

Sponsoren