Am zweiten Spieltag kommt mit dem SV Schmallenberg/Fredeburg ein Titelanwärter ins Hansestadion, um seine Visitenkarte abzugeben. Die Elf von Dieter Richard gilt als eingespielt, auch wenn mit Schüttler (Cobbenrode) und Wiegelmann (Meschede) zwei Leistungsträger den Verein verlassen haben. Göddeke als Libero scheint die Lücke zu schließen, die Schüttler hinterlassen hat, und so schickt man sich an, als eines von mehreren Teams hinter dem Topfavoriten Marsberg für Furore zu sorgen. Dazu hat man sich gut verstärkt und ist mit einem 2:1 im Derby gegen Cobbenrode in die Saison gestartet. Schmallenberg gefällt durch variables Spiel in die Spitze, wo sehr viele Akteure in der Lage sind, einen Treffer zu erzielen.

Medebach kam unter der Woche in einem Testspiel zu einem 2:2 in Wiemeringhausen. Im Spiel beider ersatzgeschwächter Teams trafen Jan Vieweger und Jens Fresen jeweils zur TUS Führung. Gegen Schmallenberg wird man anders auftreten müssen als zuletzt in Brilon, will man die Zähler im Hansestadion behalten. Dass das nicht unmöglich ist, hat die letzte Saison gezeigt. Nicht dabei sein gegenüber der Vorwoche können Tobias Craan (beruflich in Madrid) und Jan Althaus, der Infusionen gegen seinen Leistenverletzung bekommt. Hinter weiteren Akteuren stehen noch Fragezeichen.

Aktuelles – Archiv

Sponsoren