Der TUS Medebach konnte die gute Form der Vorwoche konservieren uns siegte auch in Birkelbach mit 2:0. Auf Grund der höheren Anzahl ist auch dieser Sieg als verdient zu bezeichnen.

Gleich in der ersten Minute hatte der fleißige Peter Ricke die erste Gelegenheit, sein Schuss verfehlte das Ziel aber knapp. Birkelbach begann mit Respekt vor dem TUS Medebach, der die Anfangsphase bestimmte. Folge war das 0:1 durch Hendrik Stuhldreher, der eine Hereingabe von Markus Lübbert volley über die Linie beförderte. Jetzt legten die Hausherren den Respekt ab, fanden aber bis auf ein paar Fernschüsse keine Mittel gegen die gut agierende Medebacher Defensive. Auch eine Folge davon, dass Ingo Miß bei Andre Ricken und Dennis Althaus bei Janis Schierok in recht sicheren Händen waren. Nach einer halben Stunde bot sich Hendrik Stuhldreher eine weitere Gelegenheit, doch er verzog aus spitzem Winkel.

In Hälfte 2 drückt Birkelbach aufs Tempo und wurde etwas durchschlagskräftiger. Die einzige richtig dicke Chance beförderte Zacharias per Kopf ans Lattenkreuz, ansonsten musste Christian Hast nur einmal gegen den eingewechselten Aijour parieren. Medebach blieb durch Konter stets gefährlich und hätte das Spiel frühzeitig entscheiden können, doch das Spiel in die Spitze verlief nicht immer optimal. Trotzdem gab es Großchancen: So traf Markus Lübbert einen Abpraller nicht richtig (65.), oder Hendrik Stuhldreher verpasste einen Rückpass des glänzend aufgelegten Jan Vieweger denkbar knapp. Die Entscheidung fiel dann in der 79. Minute, als Markus Lübbert seine gute Leistung mit einem Direktschuss krönte. Kurz darauf bot sich Hendrik Stuhldreher noch die große Gelegenheit zum 0:3, als er einen Rückpass erlief und dann aber an Zerbe scheiterte.

Medebach konnte erneut mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung überzeugten und knackte mit dem Dreier die Vierzig-Punkte-Grenze.

Aktuelles – Archiv

Sponsoren