Das letzte Spiel der Saison bot den ca. 150 Zuschauern im Medebacher Hansestadion noch einmal ein Spielgelbild des zu Ende gehenden Jahres 2007: einen Paukenschlag. 8 Tore sorgten dafĂŒr, dass die Zuschauer trotz fröstelnder Bedingungen ihr Kommen nicht bereuen mussten, und dafĂŒr zeigte sich hauptsĂ€chlich der TUS Medebach verantwortlich. Mit einem Blitzstart eröffnete man die Partie: Jan Vieweger ĂŒberlief auf der rechten Seite seinen Gegenspieler, Pass auf Peter Ricke, Pass auf Hendrik Stuhldreher, drin! Der Sekundenzeiger hatte sich noch keine zwei Mal gedreht. Die GĂ€ste wirkten geschockt auf Grund des frĂŒhen RĂŒckstandes. Medebach hatte weitere Möglichkeiten durch Jan Vieweger, der verzog, und Christian LĂŒbbert, dessen Kopfball Mikus noch ĂŒber die Latte lenken konnte. Schmallenberg war zwar um einen geordneten Spielaufbau bemĂŒht, Medebach gewann aber auf tiefem GelĂ€uf den Großteil der ZweikĂ€mpfe und war auch nach vorne hin gefĂ€hrlicher. So musste Christian Hast in der gesamten ersten HĂ€lfte nur einmal ernsthaft eingreifen. Anders der TUS Medebach: Mit schnellen und zielstrebigen Angriffen setzte man die SV Abwehr immer wieder unter Druck. So in der 17. Minute, als erneut der gut aufgelegte Jan Vieweger Hendrik Stuhldreher bediente, der per Linksschuss auf 2:0 erhöhte. Die angeschlagenen GĂ€ste versuchten sich in die Halbzeitpause zu retten, doch Medebach schlug beherzt noch zwei Mal zu. Peter Ricke, der nicht zu halten war, ĂŒberlief die SV-Abwehr und fand in Jan Vieweger einen dankbaren Abnehmer, 3:0, 33. Minute. Das schönste Tor dann vier Minuten vor der Halbzeit: One-Touch-Fußball ĂŒber Riedel-Ricke-MĂŒller-Ricke-Vieweger, und damit stand es 4:0 gegen die BĂŒsse-Elf.
Dieser fand in der Halbzeitpause offensichtlich geeignete Worte, um seine Elf auf die zweite Halbzeit einzuschwören, denn man wehrte sich jetzt zusehends gegen das Schicksal. Trotzdem war es Medebach, das den nĂ€chsten Treffer erzielte: Peter Ricke tankte sich ĂŒber links durch und bereitete sein viertes Tor vor. TorschĂŒtze war erneut Hendrik Stuhldreher, der seinen ersten Dreierpack in der Bezirksliga vollendete.
Im GefĂŒhl des sicheren Sieges ließ Medebach jetzt in der Konzentration nach und ermöglichte den GĂ€sten noch gute Möglichkeiten. Die nahmen die Einladung an und kamen durch Stefan Schauerte, wenn auch aus Abseitsposition, zum Anschlusstreffer. Erneut Stefan Schauerte sowie sein Zwillingsbruder Sebastian schafften bis zur 85. Minute den 3:5 Anschluss, zu mehr reichte es aber aus Schmallenberger Sicht nicht mehr, und mehr wĂ€re ganz einfach auf Grund des Spielverlaufs auch nicht verdient gewesen, zumal Medebach auch in der zweiten Halbzeit noch einige Chancen liegen ließ.
Fazit: Eine gelungene Medebacher Vorstellung zum Jahresabschluss, die gesamte Mannschaft wusste zu ĂŒberzeugen. Neben dem Angriffstrio wussten besonders Andre HĂŒlsmann im defensiven Mittelfeld gegen Uting sowie Markus LĂŒbbert auf der rechten Seite zu gefallen. Die (wenn auch kurze) Winterpause hat sich die Mannschaft verdient.

Die 1. Mannschaft bedankt sich bei ihren Fans fĂŒr die großartige UnterstĂŒtzung in diesem Jahr und freut sich auf ein Wiedersehen in 2008.

Aktuelles – Archiv