Mit 5:2 konnte der TUS Medebach den letzten Test beim VfR Winterberg siegreich gestalten. Das Spiel stand unter dem Einfluss eines stürmischen Windes, der über den Winterberger Kunstrasenplatz wehte. In der ersten Hälfte wehte er zugunsten der Gastgeber, so dass Christian Hast in der Auftaktphase einen Fernschuss von Smajic so eben noch an die Latte lenken konnte. Die Führung für Medebach fiel schließlich per Foulelfmeter durch Andre Ricken, nachdem Hendrik Stuhldreher gefoult worden war. Nachdem der VfR ausgleichen zunächst ausgleichen konnte war es Jens Fresen, der mit dem schönsten Tor des Abends eine Flanke von Jan Vieweger volley versenkte.
Vor dem Spiel verabschiedete der TUS Medebach übrigens Daniel Kewekordes, der von Verein und Mannschaft Erinnerungen an seine Zeit beim TUS überreicht bekam.
In Hälfte 2 war Medebach nicht nur auf Grund des Rückenwindes die überlegene Elf. Erneut Jens Fresen war es, der das 1:3 erzielte und wenig später erhöhte Hendrik Stuhldreher nach Vorarbeit von Peter Ricke auf 1:4. Winterberg kam durch Braun noch einmal heran, erneut Stuhldreher stellte den 2:5 Endstand her, Andre Ricken hatte die Vorarbeit geleistet.
Fazit: Ein verdienter Sieg für den TUS Medebach, der frischer wirkte als in der Vorwoche. Mit diesem Erfolgserlebnis im Rücken hat man jetzt noch eine Woche Zeit, um bis zur Saisonwiederaufnahme noch die Feineinstellungen vorzunehmen.

Aktuelles – Archiv

Sponsoren