Unsere U19 bleibt weiterhin in der Erfolgsspur und grüßt nach dem 8. Spieltag von der Tabellenspitze.

Der Anfang wurde beim Auswärtsspiel in Hesborn gegen die JSG Nuhnetal gemacht. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und Gewöhnung an das neu eingeführte 4-1-4-1 System eröffnete Fabian Müller nach 27 Minuten mit einem Fernschuss den Torreigen, als er kurz darauf mit einer Kopie des ersten Treffers den Spielstand verdoppelte, war die Partie eigentlich schon gelaufen. Der Gastgeber beschränkte sich nun auf Schadensbegrenzung, was ihnen bis zu Halbzeitpause auch gelang, da nur noch Jonas Schreiber einen Treffer nachlegen konnte.

Die kurze Halbzeitansprache, das Spiel etwas schneller zu gestalten, fruchtete dann auch direkt nach Wiederanpfiff, als der eingewechselte Michael Hammecke nach einem Eckball vollstrecken konnte. Den Hallenberger Spieler schwanden zunehmend die Kräfte, so dass Medebach die Partie nun lenken und walten konnten wie sie wollten. Durch weitere Treffer von Fabian Müller, Jannik Köster, Florian Ricken und Hendrik Holz kam am Ende ein ungefährdeter 8:0 Sieg zustande. Chancen wurde weitere Treffer waren noch vorhanden, aber wollen wir die Kirche mal im Dorf lassen.

Das nächste Heimspiel gegen die SG Hoppecke/Messinghausen/Bontkirchen wurde kampflos gewonnen, da der Gast erst am Spieltag das Spiel absagen musste. Leicht kurios, da diese Partie auf Wunsch der Gäste im Vorfeld auf den neuen Termin verschoben wurde.

Zum Abschluss fand noch das Auswärtsspiel beim VFB Marsberg auf dem Programm. Die Begegnung begann sehr zerfahren, durch hohe Unkonzentriertheit, fehlende Leidenschaft und Laufbereitschaft kamen wir überhaupt nicht in die Partie. So kam es auch nicht von Ungefähr, dass der Gastgeber kurz nach knapp 5 Minuten in Führung ging. Auch in der Folgezeit erlaubte sich das Team viele Abspiel- und Abwehrfehler, hier hatten wir noch Glück, dass Marsberg kein weiteres Tor gelang. Als wir nach einem Kopfballtreffer von Fabian Müller egalisieren konnten, wurde das Spiel ausgeglichener, allerdings fehlte die Zielstrebigkeit im Spiel der Medebacher. Da Marsberg aber auch mehr viel gelang, ging es mit einem Unentschieden in die Halbzeit.

Nach Wiederanpfiff bestimmten, auch bedingt durch 3 Spielerwechsel, wird die Partie, leider sollte aber vorerst kein Tor gelingen. Nun aber kam die Zeit des Schiedsrichters. Nachdem Fabian Müller kurz vor der eigenen Torlinie ohne Bedrängnis zur Ecke klären konnte, entschied der Schiedsmann zum Unverständnis aller Anwesenden auf Elfmeter für Marsberg und zeigte Fabian auch noch die rote Karte. Trotz der Aufregung und Einsatz des angeblich Gefoulten, dass überhaupt kein Foulspiel vorlag, kam es natürlich zum Elfmeter. Da beim ersten Elfmeter ein Mitspieler zu früh in den Strafraum gelaufen war, wurde der verwandelte Strafstoß wiederholt, dieser wurde von Marc Kuhnhenne per Fußabwehr entschärft. Kurz darauf zeigte der Schiedsrichter nach einem „Allerweltsfoul“ einem Marsberger Spieler direkt vor den Augen von Gästetrainer Christian Lübbert ebenfalls den roten Karton, eine ganz klare Fehlentscheidung, was auch Armin Hoffmeister bestätigen konnte. Durch diese zwei Aktionen kam ein Bruch in das Marsbeger Spiel, im Gegensatz dazu drehte Medebach, insbesondere durch Jonas Schreiber, richtig auf. Binnen einer Minute wurde die Partie durch die Treffer von Jannik Köster und eben Jonas entschieden. Es begann ein regelrechter Sturmlauf auf das Tor der Gastgeber, durch präzises Kurzpassspiel wurde die Abwehrreihe immer wieder vor große Probleme gestellt. So kamen folglich noch zu zwei weiteren Treffern von Jonas und Jannik In der Nachspielzeit rückte der Schiedsmann noch mal in den Focus, als er Jonas mit einer fünfminütigen Zeitstrafe aufgrund einem Minirempler zur Besinnung schickte (Anmerkung: Zeitstrafen sind im Jugendbereich nicht mehr aktuell). Nach diesem 5:1 Sieg bleibt nur noch die Hoffnung, dass die roten Karten für beide Akteure keine langen Sperren nach sich ziehen, in der Bundesliga gäbe es hier wahrscheinlich Freispruch.

Am kommenden Wochenende steht die Weihnachtsfahrt zum Dortmunder Weihnachtsmarkt auf dem Programm, um sich ab Montag auf das Spitzenspiel in Wormbach vorzubereiten.

Aktuelles – Archiv

Sponsoren