Mit einem unter dem Strich verdienten 2:0 gegen die Briloner Reserve ist der Start in die neue Serie fĂŒr die 1. Mannschaft geglĂŒckt.

Christian Lefarth im Tor.

Artjom Siebert, Andre Ricken, Markus Köster und Patric Hundertpfund in der Abwehr.

Jan Vieweger, Niklaas Westermann, Chrissie Kuhnhenne und Rene Kleinhans im Mittelfeld.

Hendrik Stuhldreher und Lars Dohle im Sturm.

Dazu Artem Gebel und Tobias Sauerhöfer auf der Bank.

Das wĂ€re eine gute Startaufstellfung in die Saison gewesen. Allerdings standen aus verschiedenen GrĂŒnden all diese Spieler beim Auftakt nicht zur VerfĂŒgung, vielmehr rutschten die Altherren-Spieler Christian und Markus LĂŒbbert, die freigeholten Jonas Schreiber und Fabian MĂŒller sowie Felix Schröder, der zuvor schon 90 Minuten U23 gespielt hatte in den Kader, zudem wurde Torwart Torben Rabe im Verlauf im Feld aufgeboten, zwei weitere Spieler spielten mit starker ErkĂ€ltung.

Trotz der ganzen AusfĂ€lle gelang es Medebach, eine schlagkrĂ€ftige Truppe aufzubieten, die von Anfang an gegen tief stehende GĂ€ste das Kommando ĂŒbernahm. Allerdings verdaddelte man einige Male leichtfertig das Leder, so dass Brilon II gute AnsĂ€tze zu Kontern hatte, die allerdings nicht in Torchancen mĂŒndeten. Auf der anderen Seite scheiterte Jonas Köster freistehend an Faber, Michi Kuhnhenne setzte einen Kopfball am Tor vorbei. Das 1:0 fiel nach einer Standardsituation, Christian LĂŒbbert stand nach einem Freistoß goldrichtig und drĂŒckte den Ball aus kurzer Distanz volley ĂŒber die Linie (25.). Bis zur Halbzeit plĂ€tscherte das Spiel unter Medebacher Kontrolle vor sich hin.

Nach dem Wechsel nahmen die GĂ€ste etwas mehr am Spiel teil, eröffneten Medebach aber dadurch gute Gelegenheiten fĂŒr schnelle Angriffe. Das erlösende 2:0 ließ aber auf sich warten. Jonas Köster traf die Latte, in einer Doppelchance brachten auch Markus LĂŒbbert und Fabi „Thommy“ MĂŒller den Ball laus kurzer Distanz nicht ĂŒber die Linie. Ab der 70. Minute hatten die GĂ€ste mehr Anteile, das SchĂŒtzenfest vom vergangenen Wochenende ließ grĂŒĂŸen. Mehr als ein paar hohe BĂ€lle in den Strafraum sprangen dabei allerdings nicht heraus, diese wurden eine sichere Beute von Dominik Lefarth. Auf der Gegenseite hatte Christian LĂŒbbert nach einem 50-Meter-Sprint das 2:0 auf dem Fuß, schoss aber Faber in die Arme. Nach einem RĂŒckpass gab es Freistoß am FĂŒnfmeterraum, Faber konnte auch den Schuss von Tim Fresen entschĂ€rfen. Erst in der 94. Minute fiel die Entscheidung: Michi Kuhnhenne wurde im Strafraum gehalten, sein Gegenspieler profitierte von der neuen Regelauslegung (keine Dreifachbestrafung) und sah nur Gelb. Tim Fresen verwandelte sicher, danach war das Spiel postwendend beendet.

Unter BerĂŒcksichtigung obiger AusfĂ€lle darf man mit dem Start zufrieden sein, wenn auch noch lĂ€ngst nicht alles so flĂŒssig lief wie gewĂŒnscht. Bleibt zu hoffen, dass sich die Situation in den nĂ€chsten Spielen etwas entspannt.

Eine mehr als unglĂŒckliche Niederlage musste die U23 gegen Brilon III einstecken, hier hieß es am Ende trotz Überlegenheit 0:1. Medebach brachte dabei das KunststĂŒck fertig, gleich zwei Elfmeter zu verschießen. Die Dritte und die Damen waren noch nicht im Einsatz.

NĂ€chste Woche geht es fĂŒr die 1. Mannschaft weiter beim BV Alme. Das fĂŒr Dienstag geplante Testspiel bei der SG Siedlinghausen/Silbach musste auf auf Grund von Personalmangel abgesagt werden. Die U23 fĂ€hrt am kommenden Sonntag zur Reserve von ThĂŒlenÖ/Rösenbeck/Nehden.

 

Aktuelles – Archiv