Der TuS Medebach landete bei der SG Dreislar/Hesborn einen unter dem Strich verdienten 4:1 Erfolg. Die größere Chancenanzahl lag auf Seiten des TuS.

Auf schwerem, aber für dezemberliche Verhältnisse gut bespielbarem Boden entwickelte sich ein munteres Spielchen, in dem beide Mannschaften ihre Torchancen hatten, Medebach war feldüberlegen, die SG schmiss schnelle Konter und Standardsituationen in die Waagschaale. So hatte Medebach nach einer Ecke Glück, dass ein Ball am Querbalken landete. Mitt der ersten Hälfte kam Medebach zum Führungstreffer, als Jonas Köster einen Querschläger volley verwandelte. Wenig später drückte Andre Ricken das Leder nach einer tollen Kombination über die Linie, wurde aber wegen vermeintlicher Abseitsstellung zurückgepfiffen – zu unrecht. Dreislar hielt dagegen und kam zum Ausgleich, als Tepel einen Rückpass über die Linie drückte, Tim Fresen fälschte den Ball unhaltbar ab. In der Folgezeit konnte sich zunächst Dominik Lefarth im Medebacher Tor auszeichnen. Dann war Medebach wieder an der Reihe, zunächst wurde Jonas‘ Kösters Schuss von Kappen pariert, wenig später kam Medebachs Stürmer zwar an Kappen vorbei, sein Ball wurde aber noch vor der Torlinie eingeholt.

Nach dem Wechsel gelang Medebach schnell der erneute Führungstreffer, Patric Hundertpfund traf mit seinem zweitbesten Fuß von der Sechzehnmeterlinie unter die Latte. Die SG musste jetzt kommen, Medebach hatte deutlich mehr Räume und wusste diese auch zu nutzen. Zunächst blieb die Pfeife nach einem klaren Foul an Andre Ricken im Sechzehnmeterraum stumm, wenig später erhöhte Artjom Siebert nach einem tollen Sprint über 50 Meter unhaltbar zum 3:1, Fabian Johnson ließ grüßen. Aber auch Dreislar hatte Möglichkeiten, kam aber entweder nicht am gut aufgelegten Dominik Lefarth vorbei, oder Christian Lübbert holte den Ball noch von der Torlinie. Man merkte der SG mit zunehmendem Spielverlauf an, dass man beim Freitagsspiel gegen den VfB Marsberg einige Körner gelassen hatte, die richtige Überzeugung schien in der Schlussphase zu fehlen, um Medebach zu gefährden. Endgültig gelesen war die Messe nach dem 1:4 durch Michi Kuhnhenne, der verletzungsbedingt nicht in der Startelf stand undgerade eine Minute auf dem Platz war, ehe er sein Törchen machte.

In einem fairen und insgesamt ordentlichen Spiel beider Mannschaft war Medebach am Ende der verdiente Sieger, der Sieg fiel aber um ein Tor zu hoch aus.

Die 1. Fußballmannschaft bedankt sich bei allen Fans für die Unterstützung im gesamten Jahr 2015 und wünscht ein frohes Weihnachtsfest. Wir sehen uns im neuen Jahr wieder.

Unsere U23 musste sich dem TuS Madfeld denkbar knapp mit 0:1 geschlagen geben, unsere Damen und die Dritte waren schon im Winterschlaf.

Ganz vorbei ist das Fußballjahr aber noch nicht: Unsere U19 (A-Jugend) spielt am kommenden Samstag (16.30 Uhr) noch zuhause gegen die JSG Altenbüren-Scharfenberg/Antfeld. Ein ganz wichtiges Spiel für die Truppe von Tim Köster, da der Pokalsieger nach einer sicherlich nicht zufriedenstellenden Hinrunde nochmal punkten muss, um sich für die Meisterrunde zu qualifizieren.

Aktuelles – Archiv

Sponsoren