Der TuS Medebach gewann in der Kreisliga A das dritte Spiel in Folge. Beim 4:1 gegen die SG Hoppecketal/Padberg ging es hoch her, und die Zuschauer sahen ein temporeiches Spiel mit vielen Torchancen, das aber auch auf beiden Seiten von vielen Abspielfehlern geprÀgt war.

Medebach erwischte den besseren Start und hatte durch Jens Fresen die erste gute Gelegenheit, aus 10 Metern verzog Medebachs KapitĂ€n. Besser machten es die GĂ€ste, die nach einer Viertelstunde in FĂŒhrung gingen, als Julian Becker eine Unaufmerksamkeit ausnutzte und einschob. Medebach bestimmte das Spiel, die GĂ€ste kamen ĂŒber den Kampf und setzten auf schnelle Konter. Es gab reihenweise gute Chancen mit einem deutlichen Plus fĂŒr Medebach. So konnte Alexander Koch mit einem Reflex gegen einen Kopfball von Hendrik Wienand retten, kurze Zeit spĂ€ter wurde ein Kopfball von Andre Ricken von der Linie geschlagen. Ricken war es auch, der alleine auf Koch zulief und am Tor vorbei zielte. ErwĂ€hnenswert auch ein Freistoß von Jens Fresen, den Koch parierte. Auf der anderen Seite hatte Medebach GlĂŒck, dass Dominik Lefarth einmal hervorragend gegen Becker parieren konnte, und bei einer weiteren Gelegenheit Jan Scholle sich den Ball freistehend zu weit vorlegte. Das waren nur die ganz dicken Chancen, beide Mannschaften zeigten SchwĂ€chen im Defensivverbund, Medebach rĂŒckte oft auf und lief nach FehlpĂ€ssen in gefĂ€hrliche Konter. FĂŒnf Minuten vor dem Pausenpfiff war es schließlich Jan Vieweger, der mit dem Außenspann den mehr als verdienten Ausgleich erzielte.

Nach dem Wechsel bleib Medebach am DrĂŒcker. Andre Ricken verfehlte das Tor volley freistehend aus acht Metern. Nach einer Stunde war es Michi Kuhnhenne, der nach schöner Kombination die erlösende FĂŒhrung erzielte. Jetzt verĂ€nderte sich das Spiel, die GĂ€ste waren gezwungen zu kommen, Medebach konnte Kontern. Bei zahlreichen guten AnsĂ€tzen schaftte man es nicht, frĂŒhzeitig den Sack zu zu machen. So hĂ€tte erneut Kuhnhenne volley das 3:1 machen können, Jan Vieweger scheiterte an Koch. Auf der Gegenseite musste man gegen die SG, die sich jetzt in Medebachs HĂ€lfte festsetzte, einige brenzlige Situationen ĂŒberstehen. Eine Viertelstunde vor dem Ende fiel dann die Entscheidung, als Andre Ricken sich ĂŒber links durchtankte und Jan Vieweger bediente, der aus kurzer Distanz einschob. Der Gast war geschlagen, Tobias Panek hatte volley eine weitere gute Gelegenheit, ehe erneut Vieweger nach schönem Sololauf das 4:1 erzielte.

Fazit: Unter dem Strich ein verdienter Erfolg gegen engagierte GĂ€ste, das Ergebnis hĂ€tte deutlich höher ausfallen mĂŒssen. Abgerundet wurde der Sonntag durch einen Erflog der TUS-Reserve gegen den FC Bruchhausen/Elleringhausen II (6:0).

Weiter geht es mit einem Doppelspieltag: Am Freitagabend spielt man um 19.30 Uhr in AltenbĂŒren beim aktuellen Spitzenreiter SG AltenbĂŒren/Scharfenberg. Bereits am Sonntag steht das nĂ€chste Heimspiel gegen den SV Obermarsberg auf dem Programm.

Aktuelles – Archiv