Medebach drehte gestern einen 0:2 Rückstand und zeigte dabei eine gute geschlossene Manschaftsleistung. Es waren gerade mal 10 min gespielt da, da lag die erste Mannschaft 0:2 zurück. Beim ersten Treffer störte man den Gegenspieler nicht genug, so dass dieser den Ball quer durch den 16er spielen konnte und der Stürmer den ersten Treffer erzielte. Wenige Minuten später sah der Medebacher Torwart sehr unglücklich aus, als er eine scharf geschossen Flanke nicht abwehren konnte und diese im Tor landete. Bestimmt hatten jetzt viele das Spiel in Dreislar vor Augen, doch Medebach spielte weiter Fussball. Christian Lübbert scheiterte knapp mit einen Hackenschuss und man konnte sich mehrere Ecken herausarbeiten. Es waren ca. 30 min gespielt, da konnte sich Markus Lübbert an der rechten Grundlinie durchsetzen und und den in der Mitte lauernden Erik Schmiedeler bedienen, der zum 1:2 einnetzte.
Nach der Halbzeit zeigte sich die Mannschaft weiterhin sehr motiviert. Medebach nahm das Spiel in die Hand und Obermarsberg konnte nur wenig dagegensetzen. So erarbeitete man sich weitere Chancen. Enrico Schmiedeler konnte sich an der rechten Grundlinie behaupten, doch dessen Hereingabe konnte man nicht verwerten. Dominik Müller scheiterte mit einem Distanzschuss, sowie Markus Lübbert der von einer Flanke überrascht wurde. Kurz danach eine schöne Flanke von Jens Fresen, die Christian Lübbert unhaltbar in den Knick köpfte. Die Stimmung im Hansestadion
brodelte und die Zuschauer feuerten die Mannschaft auf einen dritten Treffer an. Nach 78 min war es dann soweit, der stark aufspielende Erik Schmiedeler spielte an der linken Grundlinie den Ball in die Mitte und Markus Lübbert ließ sich diese Chance nicht nehmen. Es stand nun 3:2 für Medebach. Es waren aber noch gute 10 min zu spielen, doch Medebach stand sicher und ließ nichts anbrennen.
Die 1.Medebach bedankt sich bei den Zuschauern und will bei den nächsten Spielen weiterhin so auftreten wie im gestrigen Spiel.
Fazit: Medebach ließ sich nach dem 2:0 Rückstand nicht unterkriegen und erkämpfte sich einen  verdienten Heimsieg. Am Ende des Spiel stimmte alles und man wurde mit einem Sieg belohnt.
Aufstellung: Niggemeier – Hellwig, Chr. Lübbert , Paul – Hülsmann , Müller (Kaiser), Matthias Neuß (Müllenhoff), Fresen, Enrico Schmiedeler – Erik Schmiedeler, M. Lübbert (Schmidt)

Aktuelles – Archiv

Sponsoren