In einem schlechten Spiel konnte Medebach im Derby beim Ortsnachbarn aus Grafschaft nichts holen. Dabei konnte Medebach die ersten 20 Minuten positiv gestalten und hatte mehr vom Spiel. Klare Chancen waren allerdings Mangelware, da man oft nur bis zum 16er ordentlich spielte. Nach gut 25 Minuten verlor Medebach in der Vorwärtsbewegung den Ball und Jan Eickhoff schoss den Ball aus gut 30 Metern über den weit vor dem Tor stehenden Ceeper Christian Hast. Fortan war ein Bruch im Medebacher Spiel zu erkennen und man war zunehmend mit sich selbst beschäftigt.  Wenig später landete noch ein Schuss der Grafschafter an der Latte. Kurz vor der Pause stolperte Marcus Neuss über den Ball und Schlüter passte zu Dominik Imöhl der allein aus das Tor lief und Hast keine Chance ließ. Das Medebach Spiel blieb weiter Stückwerk.

Nach dem Wechsel  änderte sich nicht viel. Grafschaft verwaltete das Ergebnis geschickt und Medebach tat sich weiter schwer. Allerdings hätte man das Spiel durchaus noch drehen können. So lief Jan Vieweger allein auf das Tor und verzog. Etwa 20 Minuten vor Schluss bekam Medebach einen Elfmeter zugesprochen. Der gefoulte Andre Ricken scheiterte allerdings am Torwart Holtkotte.  Schussversuche von Viktor Schmidt, Hendrik Wienand und Markus Lübbert erzielten nicht den erhofften Erfolg. Jan Vieweger setzt noch einen Freistoss aus kurzer Distanz in die Mauer. Auf der anderen Seite hatte Daniel Kaufhold noch für die nachlassende Heimelf eine Kopfballchance. Die letzte Szene des Spiels sagte eigentlich alles über das Medebacher Spiel aus. Nach einer Hereingabe setzte Christian Lübbert den Ball aus kurzer Distanz an den Pfosten, den Nachschuss, ebenfalls aus kurzer Entfernung schob Ricken ins Toraus (alles freistehend).

Fazit: Der Spielbericht soll nicht darüber hinweg täuschen: Medebach hatte auch keine Punkte verdient. Wir hätten noch bis zum Dunkeln weiter spielen können, wir hätten das Tor nicht getroffen. Es fehlte am Engagement und Laufbereitschaft. Zudem war die Spieleröffnung nicht gut und der richtige Zug zum Tor war ebenfalls nicht da. Grafschaft feierte einen Arbeitssieg und eine gelungen Revanche für die Hinspielniederlage.

Aufstellung: Hast,- Hellwig, Chr. Lübbert, Neuss,- Schwierske, Kaiser, Fresen, Hülsmann, M.Lübbert,- Vieweger, Ricken

Aktuelles – Archiv

Sponsoren