Erste: Heimspiel gegen den VFB Marsberg (02.05.2010)

Der Tus beendet die englische Woche am Sonntag mit dem Heimspiel gegen den VFB Marsberg. Marsberg ist aktueller Tabellenführer bei einem Vorsprung von 3 Punkten auf die Verfolger aus Müschede und Arpe/Wormbach. Unter der Woche verlor die Mannschaft von Paul Bender das Spitzenspiel gegen Müschede mit 2:3 und somit ist die Meisterschaft in der Bezirksliga wieder spannend. Der Spitzenreiter ist daher unter Zugzwang und darf sich in Medebach keinen Ausrutscher erlauben. Marsberg ist eigentlich die auf allen Positionen gleich stark besetzt und stellt die spielstärkste Mannschaft der Liga. Ein besonderes Augenmerk liegt aber sicherlich auf der Offensive um Wachsmann und Güllü, die ganz oben in der Torschützenliste stehen. Aber in der Vergangenheit hat sich Marsberg auch mit den “kleinen“ Mannschaften schwer getan und darin sollte die Medebacher ihre Chance sehen. Man erinnere sich nur an das Pokalfinale in Züschen, wo man sensationell Marsberg im Elfmeterschießen besiegen konnte.

Medebach kann nach der Niederlage in Oeventrop den Klassenerhalt quasi abhacken, da der Abstand zum rettenden Ufer bereits 9 Punkte beträgt. So hat sich die Mannschaft von Lars Gerloff das Ziel gesetzt, sich anständig aus der Klasse zu verabschieden und noch ein paar Punkte zu holen. Die Aufstellung wird allerdings zur Wundertüte, da sich die halbe Mannschaft mit Verletzungen rumplagt. Nichts desto trotz wird eine schlagkräftige Truppe auf dem Platz stehen, die Marsberg erst mal schlagen muss.

Die Diagnose bei Valeri Helfrich hat sich unterdessen bestätigt. Er hat sich die Kreuzbänder gerissen und wird demnächst sich einer Operation unterziehen lassen müssen.

Newsletter

Sei immer auf dem neusten Stand

Weitere Beiträge

Ostergrüße vom Vorstand

Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden des Vereins ein besinnliches und schönes Osterfest im Kreise der Familie und Freunde. Es ist eine schwierige Zeit und

Projekte

NRW Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“

Das Land NRW hat bereits im Jahr 2019 das Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ aufgelegt, um Investitionsrückstände in der Sport-Infrastruktur abzubauen. Neben der Umstellung auf eine