Zur neuen Saison ĂŒbernimmt Andreas Beyer das Zepter bei den Senioren des TuS Medebach. Vor dem Spiel in Dreislar stellte sich „der neue“ der Mannschaft vor. Nach der Übergangslösung mit dem Duo Jens Fresen / Florian Niggemeier freut sich der TuS auf einen Neuanfang im Sommer. Bei der „U23“ soll Tim Köster die positive Entwicklung fortfĂŒhren. Und auch fĂŒr „Die Dritte“ haben sich mit AndrĂ© HĂŒlsmann und Martin Specht die bisherigen Verantwortlichen zur FortfĂŒhrung ihrer TĂ€tigkeit bereit erklĂ€rt.

Nach der Vakanz zu Beginn des Jahres, haben sich mit Jens Fresen und dem bisherigen TW Trainer Florian Niggemeier zwei StĂŒtzen der Mannschaft gefunden, die kurzfristig den Spielbetrieb sicherstellten. Die aktuelle Ergebniskrise der Senioren fĂŒhrt der sportliche Leiter, Christian Hast, nicht auf den Trainerwechsel, sondern klar auf die vielen AusfĂ€lle zurĂŒck. „Wir haben zwar insgesamt einen recht breiten Kader, aber Verletzungen so vieler wichtiger Spieler konnten wir einfach nicht kompensieren. Erfreulich ist aber, dass die Mannschaft zusammenhĂ€lt und wir bis auf Niklas Westermann, der kĂŒrzertreten will, keine AbgĂ€nge zu verzeichnen haben.“ Das gilt im Übrigen auch fĂŒr die beiden weiteren Senioren-Teams. Den Kader verbreitern zusĂ€tzlich die Spieler, die von der U19 zu den Senioren stoßen.

Bei der Trainersuche hat der TuS sich zeitlich nicht unter Druck setzen lassen. Gerade mit Kandidaten aus dem benachbarten Hessen wurden einige GesprĂ€ch gefĂŒhrt. Letztlich fiel die Wahl auf Andreas Beyer aus Willingen. Der 51jĂ€hrige, zweifache Familienvater wurde am Niederrhein in Kamp-Lintfort groß. Die Liebe hat ihn spĂ€ter ins Upland verschlagen, wo er nach einigen (Spieler-)Trainer-Stationen zuletzt die Reserve des SC Willingen trainierte. Er ĂŒbernahm die Mannschaft zur Saison 13/14 und stieg nach zwei Jahren in die Kreisoberliga auf. Im Winter hatte Beyer sein Amt insbesondere wegen fehlender personeller UnterstĂŒtzung niedergelegt.

Der TuS Medebach erhofft sich von dem in der Region weitgehend unbekannten Trainer neue Impulse fĂŒr die Mannschaft. Schwerpunkte bleiben die Integration der jungen Spieler sowie die WeiterfĂŒhrung der ballorientierten, attraktiven Spielweise. Christian Hast, der die GesprĂ€che gefĂŒhrt hat: „Mit Andreas Beyer haben wir einen ehrgeizigen Trainer gefunden. Der erste Eindruck ist sehr positiv. Ich hoffe, wir stabilisieren uns in der restlichen RĂŒckrunde und legen so ein solides Fundament fĂŒr einen guten Start in die neue Saison.“

Aktuelles – Archiv